Heiligensee

 

Der Ortsteil liegt auf einer Halbinsel zwischen der Havel und dem namensgebenden Heiligensee. Heiligensee ist bei Berlinern und Besuchern, die Ruhe und Natur am Rande der Großstadt suchen, sehr beliebt. Die „Baumberge“ sind eine Besonderheit in Heiligensee. Es ist eine Binnendünenlandschaft, die zum Ende der letzten Eiszeit entstand. Im historischen Ortskern befindet sich die sehenswerte alte Dorfkirche aus dem 15./16. Jahrhundert. Heiligensee ist bekannt für Ausflugsrestaurants, Badebetrieb (Freibad Heiligensee) und Wassersport. Am Dorfanger laden das Restaurant „Haus Dannenberg am See“ mit idyllisch gelegenem Biergarten direkt am Niederneuendorfer See oder das Restaurant im ehemaligen Straßenbahndepot zum Verweilen ein.

Bus 124, 133, 324

Dorfanger Heiligensee

In Alt-Heiligensee finden Sie einen der schönsten Dorfanger Berlins. Fast unbemerkt hat sich hier in den letzten Jahren etwas entwickelt, dass man mit Fug und Recht einen echten Geheimtipp in Berlin nennen kann und eine weitere Perle in Reinickendorf ist.

Kommt man von Norden, wirkt zunächst der Discounter direkt am Dorfeingang wie ein Fremdkörper.

Doch gleich beim nächsten Grundstück entdecken wir auf einem denkmalgeschützten Hof in einem Stallgebäude den einladenden Hofladen mit Truthahnspezialitäten aus eigener Herstellung und anderen hochwertigen Produkten. (Mo. - Fr. 9 -18, Sa. 9 – 13 Uhr).

Ein paar Schritte weiter kommen wir zum „Haus Dannenberg am See“. Das Traditionshaus, hat einen neuen Besitzer, der mit viel Elan und frischen Ideen das Wassergrundstück aus dem Dornröschenschlaf erweckt. Der idyllische Biergarten direkt am Wasser ist mit Liegestühlen bestückt, von denen wir den Sonnenuntergang und vorbeiziehende Boote entspannt genießen und den Tag ausklingen lassen können. Der denkmalgeschützte Uferpavillon im originalen 50er-Jahre Stil kann für Feiern gemietet werden. Sogar mit dem Ausflugsdampfer ab Tegel können Sie hier anlegen.

Weiter geht es Richtung Süden und wir treffen direkt hinter der Fährstr. auf die „Eisinsel Heiligensee“, wo es die leckersten Eissorten gibt. Auf demselben Grundstück befindet sich die „Hoffleischerei Farm Katerbow“, die unter anderem eigenständige Produkte vom Havelländer Apfelschwein anbietet, wie den beleibten kandierten Apfelschinken.

Wir machen noch einen kleinen Abstecher in die Fährstr., an deren Ende wir die „Havelfischerei“ mit frischem Fisch aus eigenem Fang und eigener Räucherei finden. (Do. – So. 9 – 14 Uhr, März – Dez.). Von der Slipstelle haben wir einen tollen Blick auf den Nieder-Neuendorfer See.

Eine weitere Bereicherung in kulinarischer Hinsicht ist das „Straßenbahndepot“ auf der anderen Seite des Dorfangers. Im Sommer kann man im großzügigen Hof sitzen und auf hohem Niveau vorzüglich Essen und Trinken.

Zum guten Schluss gehört natürlich die historische, unter Denkmalschutz stehende Dorfkirche auf dem Dorfanger erwähnt, deren Kern auf das Ende des 15. Jahrhunderts zurückgeht und die das Bild des Dorfangers prägt.

Im Sommer empfiehlt sich noch ein Abstecher in das Seebad Heiligensee mit seiner familiären Atmosphäre. Den schönsten Blick auf den Heiligensee hat man von der etwas versteckt liegenden Plattform direkt links neben der Brücke.

Der Dorfanger Heiligensee ist mehr als nur einen Ausflug wert!

Für wen: Die ganze Familie

Wann: Am schönsten ist es von Frühjahr bis Herbst

Dorfanger Heiligensee

In Alt-Heiligensee finden Sie einen der schönsten Dorfanger Berlins. Fast unbemerkt hat sich hier in den letzten Jahren etwas entwickelt, dass man mit Fug und Recht einen echten Geheimtipp in Berlin nennen kann und eine weitere Perle in Reinickendorf ist.

Kommt man von Norden, wirkt zunächst der Discounter direkt am Dorfeingang wie ein Fremdkörper.

Doch gleich beim nächsten Grundstück entdecken wir auf einem denkmalgeschützten Hof in einem Stallgebäude den einladenden Hofladen mit Truthahnspezialitäten aus eigener Herstellung und anderen hochwertigen Produkten. (Mo. - Fr. 9 -18, Sa. 9 – 13 Uhr).

Ein paar Schritte weiter kommen wir zum „Haus Dannenberg am See“. Das Traditionshaus, hat einen neuen Besitzer, der mit viel Elan und frischen Ideen das Wassergrundstück aus dem Dornröschenschlaf erweckt. Der idyllische Biergarten direkt am Wasser ist mit Liegestühlen bestückt, von denen wir den Sonnenuntergang und vorbeiziehende Boote entspannt genießen und den Tag ausklingen lassen können. Der denkmalgeschützte Uferpavillon im originalen 50er-Jahre Stil kann für Feiern gemietet werden.

Weiter geht es Richtung Süden und wir treffen direkt hinter der Fährstr. auf die „Eisinsel Heiligensee“, wo es die leckersten Eissorten gibt. Auf demselben Grundstück befindet sich die „Hoffleischerei Farm Katerbow“, die unter anderem eigenständige Produkte vom Havelländer Apfelschwein anbietet, wie den beleibten kandierten Apfelschinken.

Wir machen noch einen kleinen Abstecher in die Fährstr., an deren Ende wir die „Havelfischerei“ mit frischem Fisch aus eigenem Fang und eigener Räucherei finden. (Do. – So. 9 – 14 Uhr, März – Dez.). Von der Slipstelle haben wir einen tollen Blick auf den Nieder-Neuendorfer See.

Eine weitere Bereicherung in kulinarischer Hinsicht ist das „Straßenbahndepot“ auf der anderen Seite des Dorfangers. Im Sommer kann man im großzügigen Hof sitzen und auf hohem Niveau vorzüglich Essen und Trinken.

Zum guten Schluss gehört natürlich die historische, unter Denkmalschutz stehende Dorfkirche auf dem Dorfanger erwähnt, deren Kern auf das Ende des 15. Jahrhunderts zurückgeht und die das Bild des Dorfangers prägt.

Im Sommer empfiehlt sich noch ein Abstecher in das Seebad Heiligensee mit seiner familiären Atmosphäre. Den schönsten Blick auf den Heiligensee hat man von der etwas versteckt liegenden Plattform direkt links neben der Brücke.

Der Dorfanger Heiligensee ist mehr als nur einen Ausflug wert!

Für wen: Die ganze Familie

Wann: Am schönsten ist es von Frühjahr bis Herbst

Verkehrsanbindung: Bus 124, 133, 324

Verkehrsanbindung: Bus 124, 133, 324